SCOTT – Spark 29 RC

 

 

 

 

SCOTT – Spark 29 RC

 

Jahr für Jahr verblüfft Scott mit neuen Leichtbaurekorden und innovativen Federungstech-nologien. Die großen Laufräder des komplett neu entwickelten Leicht-Fullys Spark 29 ver-sprechen, den Einsatzbereich des Races-Bikes zu erweitern. Ist das auch gelungen?

 

Das Spark 29 ist vollgestopft mit den neuesten Errungenschaften, wie sie auch andere Hersteller haben (konisches Steuerrohr, Press Fit-Innenlager, innenverlegte Züge, Post Mount-Bremsaufnahme und Steckachs-Hinterbau), aber eben auch Dingen, die tatsächlich einzigartig sind. An erster Stelle wäre da der unglaublich leichte Vollcarbon-Rahmen mit 100 Millimeter Federweg, der inklusive Dämpfer gerade mal 1840 Gramm wiegen soll – absoluter Rekord. Der Carbon-Umlenkhebel schmiegt sich formschön um das Sitzrohr und erlaubt durch ein elliptisches Plättchen ein effektives Fahrwerks-Feintuning (durch Umdrehen lässt sich die Tretlagerhöhe um sieben Millimeter und der Lenkwinkel um 0,5 Grad verstellen).

 


REKORDGEWICHT UND VARIO-FEDERUNG

Das neuartige Federungssystem, bei dem man mit dem Twin Loc-Lenkerhebel gleichzeitig Dämpfer und Federgabel in ihrer Federungscharakteristik verändern kann, lässt sich in drei Stufen verstellen. Der Dämpfer ist eine Spezialanfertigung von DT-Swiss, die Federgabel eine in Zusammenarbeit mit Rock Shox entwickelte SID 29er. Die Ausfallenden („IDS-System“) lassen diverse Lauf-radstandards zu, und selbstverständlich sind auch die übrigen Anbauteile erste Sahne: SRAM stellt Antrieb, Schaltung und Bremsen in Form der prestigeträchtigen XX-Gruppe, die Ritchey WCS Carbon-Anbauteile bilden die Kontaktpunkte zum Fahrer, und gefahren wird auf exklusiv für Scott gebauten DT-Swiss XR-RS29 Laufrädern. Angesichts der Innovationen kommt einem der Preis von 5999 Euro bei gerade mal 10,4 Kilo Gewicht fast wie ein Schnäppchen vor.

 

 


FAZIT

Wow – dieses Bike vereint Leichtbau, Steifigkeit und Vielseitigkeit wie kaum ein anderes. Das Scott Spark RC setzt wohl die Messlatte, was derzeit im Rahmenbau bei Cross-Country-Bikes möglich ist. Trotz extremem Leichtbau ist es an-genehm steif und solide. Einmal eingestellt, reicht die Betätigung des Twin Loc-Hebels, um dem Bike drei völlig unterschiedliche Fahrwerkscharaktere zu verleihen. Im realen Fahrbetrieb bleibt der „All Travel Modus“ wegen seiner hypersensiblen Abstimmung den Abfahrten und ruppigen Sektionen vorbehalten – man fährt die meiste Zeit im straff abgestimmten „Traction Modus“. Auf Asphalt lässt sich das System voll blockieren.

 

VERTRIEBSINFO: www.scott-sports.com