Risiken und Nebenwirkungen deutscher Gewässer

 

Mehrere Tonnen Arzneimittelwirkstoffe gelangen jeden Tag in die Umwelt. Eine aktuelle Literaturstudie im Auftrag des Umweltbundesamtes führt aus Umweltsicht besonders problematische Arzneimittel auf.

 

Von den hierzulande in Kläranlagenabläufen, Grundwasser, Böden oder anderen Umweltbereichen nachgewiesenen Wirkstoffen wurden 24 mit hoher Priorität eingestuft. Das heißt, dass diese Stoffe ein hohes Potenzial haben, Umweltorganismen zu schädigen. Einer davon ist das weitverbreitete Schmerzmittel „Diclofenac“, welches Nierenschäden in Fischen hervorrufen kann und mittlerweile in sehr vielen Gewässern zu finden ist. Auch Paracetamol kann Umweltorganismen schädigen. Arzneimittel gelangen hauptsächlich mit dem häuslichen Abwasser in die Umwelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × eins =