Monodiäten (z. B. Reis-, Gemüse-, Obst-, Eier-Diäten)

Bild von Devon Breen auf Pixabay

 

Hauptsächlich nur von einem Lebensmittel essen und abnehmen. Das versprechen sogenannte Monodiäten. Der Abnehmwillige nimmt dabei nur Reis oder nur Kartoffeln oder nur Eier oder nur Ananas zu sich. Andere Nahrungsmittel werden in Kombination nur in geringfügiger Menge zugefügt. Solch eintönige Kost hält man nur schwer durch. Der erzielte Gewichtsverlust ist auch schnell wieder aufgeholt, weil keine grundsätzliche Veränderung des Essverhaltens stattgefunden hat. Gesundheitsschäden seien bei solchen Diäten nicht auszuschließen, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in einer Einschätzung, insbesondere bei stark energiereduzierten Diäten mit minimalem Eiweißgehalt. Die meisten dieser Monodiäten begrenzen die tägliche Kalorienzufuhr auf 1000 Kalorien.

 

 

Reisdiät

Reis enthält als Vollkornvariante viel Kalium, was entwässernd wirkt. Der Reis muss hierzu aber ohne Salz gekocht und zubereitet werden. Der Gewichtsverlust einer Reisdiät ist in erster Linie ausgeschwemmtem Wasser zu verdanken. An die Fettreserven geht der Körper erst heran, wenn die Reisgerichte im Rahmen der Diät fettarm sind und 1000 Kalorien am Tag nicht überschritten werden. Da eine Reisdiät aber meist nur ein paar Tage durchgehalten wird, ist keine dauerhafte Gewichtsabnahme zu erwarten. Von einer längeren Durchführung kann ohnehin nur abgeraten werden, da bei strikter Einhaltung sehr schnell ein Mangel an Nährstoffen bei strikter Einhaltung entstehen kann.

 

 

Kartoffeldiät

Kartoffeln sind, wenn sie nur in salzlosem Wasser gekocht werden, fettarm und enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe und sind sättigend. Ähnlich wie bei der Reisdiät gründet der Gewichtsverlust in erster Linie auf Wasser, das den Körper verlässt. Bei längerer Einhaltung gelten die Einschränkungen wie bei anderen Monodiäten.

 

 

Eierdiät

Pro Tag werden bis zu 10 Eier gegessen, dazu Grapefruit, gemischter Salat oder Gemüse, z. T. auch mageres Fleisch. Kohlenhydratreiche Lebensmittel sollen gemieden werden. Die große Menge an Eiern kann für Menschen mit Fettstoffwechselstörungen und einem gestörten Cholesterinabbau zum Problem werden. Der Gewichtsverlust durch diese Diät ist kurzfristig, da keine grundsätzlichen Lerneffekte für einen gesunden Speiseplan eintrainiert werden. Die Versorgung mit Ballaststoffen aus Vollkornprodukten ist nicht gewährleistet.

 

Was kommt auf den Teller?

  • Vorwiegend Verzehr eines Lebensmittels.
  • Geringfügige Ergänzung durch andere Lebensmittel.
  • Begrenzung auf ca. 1.000 Kalorien.

Vorteile

  • Überwiegend einfach durchzuführen.

Nachteile

  • Fixierung auf Rezeptvorgaben.
  • Eintönig.
  • Kann bei Stoffwechselstörungen und anderen Erkrankungen gefährlich werden.
  • Kein Lerneffekt hinsichtlich gesunder Ernährung.

Bewertung

  • Einseitige Nährstoffzufuhr.
  • Häufig Mangel an einigen Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Von der Durchführung ist abzuraten.