Berlin (ots) – Unter dem Motto “Land of Eternal Heritage” hat die indische Delegation auf der ITB neue Initiativen im Bereich Tourismus vorgestellt. Als Beispiel wurde die kostenlose SIM-Karte mit Startguthaben von Mr. Suman Billa, Staatssekretär im Ministerium für Tourismus, genannt.

Jährlich steigende Zahlen im Tourismus sprechen für sich, Indien wird als Reiseland weltweit immer attraktiver. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl ankommender Touristen in 2016 um 10,7 Prozent (insgesamt 88,9 Millionen Besucher in 2016). Die Bundesrepublik ist in den Top-Ten der wichtigsten Tourismusländer für Indien.

Auf der ITB Pressekonferenz sprach Suman Billa, Staatssekretär im Ministerium für Tourismus, von dem Ziel, positive Geschichten effektiver zu kommunizieren. Ein Beispiel dafür ist die Einführung der kostenlosen SIM-Karte mit Startguthaben. Touristen können sich diese bei ihrer Ankunft mit dem e-Visum am Flughafen abholen. Es ist ein einzigartiges Projekt, welches es Besuchern aus dem Ausland einfacher macht, Bekannte zu Hause und in Indien zu kontaktieren.

Die SIM-Karte ist Teil eines Willkommenspaketes für Touristen, die mit einem e-Visum einreisen. Die Karten haben ein Guthaben von 50 Rupien und 50 MB Datenvolumen und können gleich nach Erhalt am Flughafen aktiviert werden. Die Initiative wird in Kooperation mit dem Telekommunikationsunternehmen Bharat Sanchar Nigam Ltd.(BSNL) umgesetzt. Es stellt die SIM-Karten zur Verfügung. Das Angebot gilt zunächst am Indira Gandhi International Airport (Terminal T3), New Delhi. Zukünftig wird es ebenfalls an 15 weiteren internationalen Flughäfen verfügbar sein, die am e-Tourist-Visa-Programm teilnehmen.

Außerdem ist die indische Regierung bestrebt, Indien auch in Sachen Reisesicherheit für Touristen attraktiver zu machen. Dafür wurde im Februar 2016 eine mehrsprachige Rund-um-die-Uhr-Hotline eingerichtet. Unter der Nummer 1800-11-1363 und dem Code 1363 erhalten Touristen jederzeit Antworten auf sämtliche Fragen, die sie sich auf ihren Reisen durch Indien stellen. Um einzelne Reiseziele in Indien attraktiver zu gestalten, werden derzeit zusätzlich WLAN-Verbindungen an 100 wichtigen Monumenten, 400 Bahnstationen und weiteren interessanten Orten eingerichtet.

Mit den Bestrebungen zum Tourismus im eigenen Land und der überzeugenden Präsenz auf der ITB 2017, zu der auch ein bombastisches Programm mit Feier des Holi Festivals und den Sängern Lovely und Monty gehörte, hat India Tourism erneut bewiesen, was den Reiz des Landes ausmacht: Gastfreundschaft, fröhliche Feste, Lebensfreude und kulturelle Sehenswürdigkeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × fünf =