GUTE GRÜNDE…zum Träumen

 

 

GUTE GRÜNDE…

… das Leben sachlich zu sehen, gibt es genug. Sonst wird man noch als realitätsfremder Traumtänzer abgestempelt. Aber ohne ein paar richtig gute Mountainbike-Träume sieht die Welt doch etwas trist aus. Deswegen: Steht zu euren Träumen!

 

1

man leider nicht seine ganze Zeit im Traumrevier beim Biken zubringen kann. Es sei denn, man ist ein gut bezahlter Profi-Fahrer. Bist du nicht? Dann schließ einfach die Augen, und willkommen in deiner eigenen Welt.

 

2

man am Montag den Kollegen auf die Frage „Und, was hast du am Wochenende gemacht?“ antworten kann: „Ich war einen Monat lang in Kanada Trails shredden. Danach noch eine Woche beim Surfen auf Hawaii“.

 

3

Mädels, die noch richtig große Touren Vorhaben, die Jungs eher zum Träumen bringen, als Girls, die mit dem Blick in den Kosmetikspiegel schon zufrieden sind.

 

4

in deinem Kopfkino immer noch die besten Bike-Clips laufen. Davon können sich so manche Film-Crews noch eine Scheibe abschneiden.

 

5

man sich in einer schlaflosen Nacht im Massenlager auf der Berghütte der angenehmen Illusion hingeben kann, man wäre ein steinreicher Sägewerkbesitzer.

 

6

das heiß ersehnte Traumbike für viele nur ein Traum bleiben wird. Dafür kann man es in Gedanken so lange Probe rocken, wie man will. Vielleicht fährt es dort ja sogar noch besser als das Original.

 

7

man unglaublich hart trainieren müsste, um einmal bei einem Worldcup-Rennen mitfahren zu können und dabei bewundernde Blicke von den Top-Fahrern zu ernten.

 

8

hinter jeder großen Leistung einmal ein Traum stand. Zum Beispiel erträumte im 19. Jahr-hundert ein gewisser Karl von Drais das erste Fahrrad, weil er nicht auf Kutschen angewiesen sein wollte.