Doraden aus dem Ofen

Zubereitung

1. Doraden innen und außen gut waschen, dann trockentupfen. Die Bauchhöhlen mit je 2 Zitronenscheiben, 2 Stielen Petersilie und 2 Rosmarinzweigen füllen. Zugedeckt kalt stellen.

 

2. Tomaten waschen, abtropfen lassen und halbieren. 1 Knoblauchzehe fein würfeln. Tomaten mit der Schnittfläche nach oben in eine Arbeitsschale legen. Mit Pfeffer, Knoblauchwürfeln und restlichen abgezupften Rosmarinnadeln würzen. Mit 3 El Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad (Gas 1, Umluft 25-30 Minuten bei 140 Grad) auf der untersten Schiene 30 Minuten garen.

 

3. Inzwischen die Zucchini putzen und am besten mit einem Trüffelhobel längs in hauchdünne Scheiben hobeln. 4 El Olivenöl mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren und die Zucchini damit marinieren. Tomaten aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und kurz vor dem Servieren vorsichtig mit den Zucchini mischen.

 

4. Doraden mit Salz und Pfeffer würzen. Auf ein leicht geöltes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 25 Minuten garen.

 

5. Restlichen Knoblauch sehr fein würfeln. In 5 El Olivenöl ohne Farbe andünsten. Semmelbrösel einrühren und Petersilie unterheben. Beiseite stellen.

 

6. Doraden filieren, dabei die Haut abziehen. Filets und Salat auf Tellern anrichten und mit den Bröseln und grobem Salz würzen. Mit Basilikumblättern servieren.

 

 

 

 

Zutaten (Für 4 Portionen)

2 Doraden (à 400 g, küchenfertig geschuppt und ausgenommen)
4 Zitronenscheiben (unbehandelt)
4 Stiele krause Petersilie
5 Zweige Rosmarin (klein)
400 g mittelgroße Strauchtomaten
2 Knoblauchzehen
Pfeffer
12 El Olivenöl
2 kleine Zucchini
1 El Zitronensaft
Salz
Zucker
Öl für das Blech
40 g Semmelbrösel
2 El gehackte krause Petersilie
grobes Salz
1 El kleine Basilikumblättchen