Die wichtigsten Informationen für den 4. Monat

Bild von Khusen Rustamov auf Pixabay

Die ersten Purzelbäume …

Auch wenn das ungeborene Kind (es heißt jetzt Fötus) immer noch so klein ist, dass es in einem Hühnerei Platz hätte:

Es wächst in rasantem Tempo weiter, und das zentrale Nervensystem beginnt, die Steuerung für das Gleichgewicht, die Reflexe und Bewegungen zu entwickeln. Der Fötusbewegt sich jetzt schon im Fruchtwasser hin und her, kann sich drehen und wenden – auch wenn Sie davon noch gar nichts merken. An seinem Körper entwickelt sich eine feine Behaarung, die sogenannte „Lanugobehaarung“, die aber bis zum Ende der Schwangerschaft wieder verschwindet. Vermutlich helfen die Härchen dabei, die wasserundurchlässige und schützende „Käseschmiere“ besser am Körper zu halten. Der Fötus ist rund um die Uhr aktiv, unterbrochen von kurzen Schlafphasen. Noch lebt er nicht nach einem Tag-/Nachtrhythmus. Erst Monate später wird er mehrstündige Schlafphasen einhalten. Am Ende des Monats ist das Ungeboreneca. 16 cm groß und wiegt etwa 200 Gramm.

 

 

Gewichtszunahme – Jetzt geht’s aufwärts!

Vielleicht haben Sie sich in den ersten Wochen gewundert, dass Ihre Jeans oder Röckeimmer noch passen und Sie kaum zugenommen haben? Nun ist es so weit: Die ersten Kilos kommen – und mit ihnen sicher auch der Wunsch nach lässiger, bequemer Kleidung. Ab jetzt erhöht sich auch Ihr Kalorienbedarf um etwa 200 bis 300 Kilokalorien proTag (entspricht etwa einem Käsebrot oder einer Portion Müsli). Auch wenn Sie sich vielleicht am Anfang danach gesehnt haben, die anderen mögen doch endlich „etwas Bauch“sehen, so kann es nun doch komisch sein, plötzlich immer runder zu werden.

 

Viele Frauenhaben auch die Panik, in der Schwangerschaft zu viel oder zu schnell zuzunehmen.Es gibt drei Faustregeln, an denen Sie sich orientieren können – von denen Sie sich abernicht verunsichern lassen sollten.

 

  • Etwa ein bis eineinhalb Kilo pro Monat können Sie ruhig zunehmen.

 

  • Insgesamt gelten zwischen zehn und 15 Kilo Gewichtszunahme in der Schwangerschaftals „normal“, entscheidend sind aber auch Körpergröße und Wohlfühlgewicht vor der Schwangerschaft.

 

  • Machen Sie jetzt bitte keine Diät, um abzunehmen. Es empfiehlt sich generell nicht, in der Schwangerschaft abzunehmen oder eine strenge Diät beginnen zu wollen. – Auf eine gesunde Ernährung zu achten, empfiehlt sich jedoch!

 

Bei Ultraschalluntersuchungen kann, wenn dasUltraschallgerät gut ist, der Frauenarzt/die Frauenärztin gut damit umgehen kann und das Kind günstig liegt, unter Umständen das Geschlecht Ihres Kindes bestimmt werden. Überlegen Sie sich, ob Siesein Geschlecht schon vor der Geburt wissen wollen. Wenn Sie lieber überrascht werden wollen,teilen Sie Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt Ihre Entscheidung deutlich mit.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 3 =