Fische

1549

Fische Horoskop 2017

19.02 – 20.03

 

Bewegliches Zeichen, Wasser
Kennworte: Mitgefühl
Herrscher: Neptun, Jupiter
Ihr bester Freund : ein Stier

 

 

 

Das Sternzeichen Fische in Kürze

Der Schlüsselsatz zum Zeichen Fische lautet: Ich glaube! Fische ist das zwölfte und somit letzte Zeichen im Tierkreis. Wenn man den Ablauf der Tierkreiszeichen, also die Abfolge der Sternzeichen, als ein Abbild betrachtet, als eine Symbolik des Lebens, tritt mit dem Zeichen Fische nach der

  • Geburt (symbolisiert durch den Widder),
  • nach Verwurzelung (Stier),
  • Erkundung des Raums (Zwillinge),
  • seelischer Versammlung (Krebs),
  • Selbstgefühl (Löwe),
  • Orientierung und Anpassung (Jungfrau),
  • dem Wunsch nach Begegnung (Waage),
  • dem Aufreißen von Hintergründen (Skorpion),
  • der Sehnsucht nach Höherem (Schütze)
  • nach der demutsvollen Bescheidenheit (Steinbock)
  • und schließlich nach dem Loblied auf das Humanitäre und die Individualität (Wassermann)

 

mit Fischen die Befreiung aus dem Zwang zur Individualität. Für Fische-Geborene ist das Ich der „Ort des Leidens“ (nach Fritz Riemann): Sie empfinden ganz stark die Trennung zwischen den einzelnen Menschen und leiden darunter. Als Ausweg gilt ihnen die Auflösung dieses Ichs, was auf Erden am ehesten durch die Liebe zu erreichen ist. Für Fische sind „selbstvergessene Liebe, einfühlendes und mit-leidendes Verstehen … der Schlüssel zum Weltverständnis“ (Riemann). Mit dem Zeichen Fische endet der Tierkreis – genauer: ein neuer Zyklus von Geburt bis Auflösung und Tod kann beginnen.

 

Jedes Zeichen besitzt gute, aber auch weniger schöne Charaktereigenschaften 

 

  • Positiv am Zeichen Fische: Fische besitzen ein ganz einzigartig feines Gespür für die vorherrschende Stimmung. Sie agieren eher instinktiv als rational, was jedoch nicht unterschätzt werden darf: Für Fische sind die Instinkte gleichbedeutend mit Wissen. Ihre stark betonte Gefühlswelt ist ideal für alles Schöpferische bis hin zur allumfassenden Liebe. Fähig zu großem Mitgefühl und vollkommener Hingabe.
  • Negativ am Zeichen Fische: Die Kehrseite der Medaille „Hingabe“ ist das Opferlamm, als das sich das Zeichen Fische gerne stilisiert. Die Gefühlstiefe kann zu Realitätsverlust führen und zum Rückzug bis zur Depression. Trotz ihres großen Mitgefühls können sie eine gnadenlose Härte und Kälte entwickeln und andere durch gespielte Hilflosigkeit manipulieren.
  • Trägt man den Aszendent Fische, so empfindet man das Leben als einen Traum, den man gerne in eiuner künstlerischen Tätigkeit ausleben möchte. Die Schattenseite des Aszendenten Fische ist eine über die Maßen große Empfindsamkeit, die ihre Umwelt in Haft nimmt: Alles und jeder muss dann mit Rücksicht auf den Fisch Verständnis aufbringen für sein Selbstmitleid.

 

 

2017:

Für welche Pläne und Vorhaben Sie auch immer aktiv werden wollen: Atmen Sie grundsätzlich tief durch und zählen Sie bis drei. Mit Ruhe und Gelassenheit kommen Sie schließlich auch ans Ziel Ihrer Wünsche. Denn es ist wichtig, dass Sie Ihre Kräfte richtig kanalisieren, sprich vernünftig, besonnen und zielgerichtet einsetzen. Sie könnten sich im Frühling und August mit einer Mars-Spannung sonst hoffnungslos überfordern. Neptun, Ihr Geburtsherrscher, möchte ohnehin, dass Sie sich mehr um Ihre innere, seelische Ausgewogenheit kümmern. Besonders bis Mitte März und ab Oktober. Werden Sie dann bitte nicht zu träge und bequem, aber gönnen Sie sich Entspannung und widmen Sie sich schöngeistigen Dingen.

 

 

Liebe/Partnerschaft

Da Neptun bis Mitte März und ab Oktober etwas schräge steht, könnten mangelndes Interesse oder gar Gleichgültigkeit ernstzunehmende Frustquellen sein – und Aufrichtigkeit oder gar Heimlichkeiten der Partnerschaft ernsthaft schaden. Spielen Sie also nicht heile Welt, sondern mit offenen Karten. Vor allem dann, wenn etwas nicht stimmt. Kleine Probleme wollen sofort geklärt werden, damit sie nicht größer werden. Im Frühling und August verfallen Sie mit Mars dann aber gern ins andere Extrem, wechseln von Phlegma zu Dominanz. Kehren Sie Frust nicht unter den Teppich, aber tragen Sie Differenzen bzw. gewisse Streitigkeiten fair aus. Und seien Sie nicht zuletzt erotisch etwas sanfter und einfühlsamer.

 

 

Job/Geld

In Ermangelung gravierender kosmischer Einflüsse wird das berufliche Bild 2017 weitestgehend von Routine geprägt sein. Sie brauchen sich also eigentlich keinem unnötigen Stress auszusetzen, geschweige denn zu verausgaben. Aber genau das ist im Frühling und Hochsommer die Gefahr, weil Sie nun Herausforderungen suchen, die es gar nicht gibt. Für alle Fälle kann es nicht schaden, wenn Sie künftig umsichtig planen und handeln. Lassen Sie sich vor allen Dingen nicht von Euphorie leiten. Das könnte gründlich danebengehen. Schließlich auch finanziell. Setzen Sie sich nüchtern und realistisch mit den Folgen Ihrer Entscheidungen auseinander. So können Sie die Konsequenzen besser überblicken und einschätzen.

 

 

Fitness/Wohlbefinden

Es besteht kein Grund zur ernsthaften Sorge, doch phasenweise sollten Sie schon ein wenig auf Ihre Gesundheit achten. Von März bis Juni und im August stört Mars nämlich Ihre vitalen Kreise. Dann sollten Sie sich zwar nicht unter der Bettdecke verkriechen, es kann aber nicht schaden, wenn Sie häufiger mal einen Gang zurückschalten und jeglichen Leichtsinn vermeiden. Muten Sie sich nicht mehr zu, als die momentane Kondition hergibt. Besser ist besser – und weniger eindeutig mehr. Gerade bei Ihren sportlichen Aktivitäten sollten Sie sich vor falsch verstandenem Ehrgeiz hüten, weil der Ihren Fitnessbestrebungen eher zuwiderläuft. Sie müssen nicht für Olympia trainieren – nur regelmäßig!