Die 100 besten Fettspartipps

615

Die 100 besten Fettspartipps

Die 100 besten Fettspartipps

 

Wer sich ausgewogen ernähren will, braucht auch Fett. Aber auf die Menge kommt es an – vor allem beim Abnehmen. Fett liefert nicht nur Energie, sondern auch lebenswichtige Fettsäuren und Vitamine und ist daher für den Menschen unverzichtbar. Ca. 60 g bis 70 g pro Tag sind allerdings genug. Zu viel Fett speichert der Körper als Reserve für schlechte Zeiten – vorzugsweise an Bauch, Hüfte und Po. Reduzieren Sie Fett in Ihrem Speisplan. Die 100 besten Fettspartipps zeigen, wie’s geht!

 

 

 

shutterstock_42388171

Fett-Check beim Einkauf: Tipp 1 – 33

Was in den Einkaufswagen gehört, wie man beim Einkaufen nicht in die „Fettfalle“ tappt und warum man niemals hungrig in einen Supermarkt gehen sollte: wir geben Ihnen Tipps zum richtigen Einkaufen.

Tipp 1: Mit Einkaufsliste
Kaufen Sie nach Plan, und widerstehen Sie so der Versuchung, am Regal zu viel bzw. „Fettreiches“ zu kaufen.

Tipp 2 : Einkaufswagen checken
In den Wagen gehören vor allem die Sattmacher ohne Fett: jede Menge Gemüse und Obst, Vollkornbrot, Kartoffeln, Nudeln und Reis.
 
Tipp 3: Süßigkeiten umfahren
Lassen Sie die süßen Regale im Supermarkt links liegen. Was Sie nicht sehen, kann Sie auch nicht verführen.

Tipp 4: Ohne Hunger einkaufen
Schokolade, Pizza, Chips – mit knurrendem Magen werden Fettbomben zu unwiderstehlichen Verführern.

Tipp 5: Kleine Packungsgrößen
Große Portionen– große Verlockung. Kaufen Sie Schokolade, Chips & Co. nur in kleinen Mengen ein.

Tipp 6: Zutatenliste checken
Die Zutat, die den größten Anteil ausmacht, steht immer an erster Stelle. Ist „Fett“ weit vorne, ist auch viel drin.

Tipp 7: Seltener einkaufen
Jeder Besuch im Supermarkt bringt neue Verlockungen mit sich (z. B. am Regal mit Süßigkeiten und Knabberzeug). Kaufen Sie Ihre Lebensmittel gezielt und, wenn möglich, auf Vorrat.

Tipp 8: Gemüse und Obst
Hier können Sie bedenkenlos zugreifen – Obst und Gemüse enthalten kein Fett. Ausnahmen: Avocados und Oliven.

Tipp 9: Brotwaren
Brot und Brötchen machen satt und enthalten fast kein oder nur wenig Fett. Croissants allerdings sind fettreich.

Tipp 10: Nüsse in Maßen
Die in Nüssen enthaltenen Fette sind zwar gesund, bringen aber viele Kalorien mit. Deshalb kleine Mengen knabbern.

Tipp 11: Fleisch
An Fetträndern und Marmorierung können Sie den Fettgehalt gut sehen. Nehmen Sie die mageren Stücke.

Tipp 12: Fettarme Wurstsorten
Geflügelmortadella,Kochschinken,Corned Beef, Bierschinken und Aspikwaren sind gut für die schlanke Linie.

Tipp 13: Schinken und Bratenaufschnitt
Der Fettrand lässt sich hier leicht entfernen. So spart man schnell viele Kalorien.

Tipp 14: Fitmacher Fisch
Einige Meeresfische sind besonders fettarm, beispielsweise Kabeljau, Seelachs, Schellfisch oder Scholle.

Tipp 15: Fisch besser unverarbeitet
Kaufen Sie Fisch am besten unverarbeitet, Thunfisch im eigenen Saft statt in Öl eingelegt.

Tipp 16: Fisch
Hering, Lachs, Makrele und Thunfisch gehören zu den fettreichen Sorten. Kleine Portionen essen.

Tipp 17: Geflügel mit Bedacht
Geflügel ist fettarm – wenn man die Haut weglässt. Unter der Haut haben Brathähnchen & Co. nämlich das meiste Fett.

Tipp 18: Käse
Meist wird bei Käse nur die Fettmenge, die in der Trockenmasse steckt, angegeben („xx % Fett i. Tr.“). Der tatsächliche Gehalt ist bei Schnitt- und Weichkäse etwa halb so groß. Beispiel: 100 g Gouda mit 45 % Fett i.Tr. haben ca. 27 g Fett.

Tipp 19: Fettarme Käsesorte
Fast fettfrei ist der Harzer Käse. Wenig Fett bringen auch Limburger oder Romadur mit 20 % Fett i. Tr. mit.

Tipp 20: Joghurt fettfrei
Mit nur 0,1 % Fett ist ein 150-g-Becher Joghurt praktisch fettfrei. Auch 1,5 % Fett im Joghurt ist wenig.

Tipp 21: Milch „light“
Statt Vollmilch mit 3,5 % Fett besser zu fettarmer Milch (1,5 %) oder entrahmter Milch mit maximal 0,5 % Fett greifen.

Tipp 22: Milchspeisen
Mit fettarmer Milch zubereitet,werden Pudding, Milchreis oder Grießbrei zu einem recht leichten Dessert.

Tipp 23: Quark
Sahnequark muss nicht sein. Eine gute Alternative bei Quark ist die Magerstufe, die praktisch kein Fett enthält.

Tipp 24: Fertiggerichte
Der Fettgehalt ist sehr unterschiedlich. Schauen Sie also unbedingt auf die Nährstoffangaben auf der Verpackung.

Tipp 25: Nachspeisen
Kühltheken im Supermarkt bieten eine große Auswahl. Machen Sie sich auf die Suche nach fettarmen Produkten.

Tipp 26: „Light“-Produkte
Die Bezeichnung „light“ oder „leicht“ ist gesetzlich geschützt. Es muss angegeben sein, was das Produkt leicht macht. Ist es z. B. ein verringerter Fettgehalt, so muss die „light“-Variante mindestens 30 % weniger Fett als normal enthalten.

Tipp 27:  Tiefkühl-Produkte
Tiefgefrorenes Gemüse oder Obst ist eine gute Alternative zu frischen Waren – wenn kein Fett zugesetzt wurde.

Tipp 28: Süße Verführung
Marmelade oder doch lieber Nuss-Nugat-Creme? Die Wahl fällt eindeutig auf die gänzlich fettfreie Marmelade.

Tipp 29: Die Schoko-Alternative
Gummibärchen und Bonbons sind eine fettfreie Alternative zu Schokolade und anderen fettreichen Süßigkeiten.

Tipp 30: Russischbrot
Immer noch ein Geheimtipp unter den fettarmen Knabbereien. Auch lecker und fettarm: Zwieback und Honigkuchen.

Tipp 31: Speiseeis
Eis ist nicht gleich Eis. Rahm- und Cremeeis enthalten viel, Wassereis und Sorbet so gut wie kein Fett.

Tipp 32: Kuchen
Weniger Fett enthält Kuchen aus Hefe-, Strudel- oder Biskuitteig. Leichte Beläge sind Quark- oder Joghurtcremes und Obst.
 
Tipp 33: Salzstangen
Das knusprige Laugengebäck ist eine fettarme Alternative zu Chips und Nüssen!

 

 

Tipps beim Kochen Tipps beim Essen Tips beim Fitness
fett check essen fett check essen fett check fittness

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × 5 =