Wellness Lexikon – A – Ayurvedische Massagen

shutterstock_11962492

Ayurvedische Massagen

Mukabhyanga – die ayurvedische Kopf-, Gesichts- und Dekolleté- Behandlung

Ayurveda in der Kosmetik eingesetzt, bietet mit seinen wohltuenden Ölmassagen wunderbare Möglichkeiten, die Gesundheit zu fördern. Durch ruhig ausgeführte Streichungen mit warmem Öl und der Integration von Marma-Vital-Punkten wird ein einzigartiges Erlebnis geschaffen, bei dem Körper und Geist ihre Ausgeglichenheit finden können. Regelmäßig angewendet wird die Haut dabei zart und samtig.
Für die Massagen werden hochwertige Basisöle (Sesam-, Jojoba- und Mandelöl) eingesetzt, die mit auf die Bioenergien (Doshas) abgestimmten, individuellen Duftkonzentraten angereichert werden. Diese Form der Massage stellt eine optimale Kombination von Duft und Berührung dar. Neben der Beruhigung und Entspannung wird zudem der Körper zur inneren und äußeren Entgiftung angeregt. Für die Reinigung der Gesichtshaut werden abschließend klassische authentische Peelingsubstanzen nach ayurvedischen Rezepturen eingesetzt.
Abhyanga – die ayurvedische Ganzkörperbehandlung
Abhyanga ist die klassische ayurvedische Ganzkörperbehandlung nach alten Aufzeich¬nungen unter Berücksichtigung westlicher Standards. Der Körper wird eine Stunde mit hochwertigen Duftölen typgerecht massiert. Nach der anschließenden Entspannungsphase fühlt sich die Haut straff und geschmeidig an. Zudem werden über den Einsatz von Spezialtechniken Entgiftungsprozesse im Körper ausgelöst, die den Körper sanft aber effektiv reinigen. Die Abhyanga wird als zweihändige oder als vierhändige Methode eingeübt.Upanaha Svedana – die ayurvedische Rückenbehandlung
Hierbei wird der Rücken mit speziellen Griffen und Ausstreichungen sowie integrierter Marma¬¬punktbehandlung bearbeitet. Durch den Einsatz eines speziellen Kräuteröles und einer anschließenden Rückenpackung werden Verspannungen und Blockaden sanft gelöst.Padabhaynga – die ayurvedische Fußbehandlung
Die Padabhyanga ist eine Massage mit einer integrierten Marmapunktbehandlung sowie speziellen Griffen und Ausstreichungen, die durch ein entgiftendes Kräuterfußbad eingeleitet werden. Sie wirkt beruhigend und ausgleichend auf den gesamten Organismus und hilft bei Schlafstörungen, Nervosität und Kältegefühl.Haathabhyanga – die ayurvedische Handbehandlung
Diese Form stellt eine äußerst wohltuende und entspannende Methode im Rahmen einer Well¬ness¬maniküre dar. Sie fördert durch filigrane Griffe und Streichungen einen Zustand von tiefer Entspannung und ein Gefühl vollkommenen Wohlbefindens.Garshan – ayurvedische Rohseidenhandschuhmassage
Garshan ist eine stoffwechselanregende und lymphstimulierende Ganzkörpermassage mit Handschuhen aus Rohseide. Durch Garshan werden Stoffwechselrückstände ausgeleitet und die Gewichtsreduktion angeregt. Dieses effektive Trockenpeeling ist zudem wirkungsvoll bei unreiner Haut, unterstützt Fastenkuren und hilft gegen Cellulite. Die Anwendung wirkt harmonisierend und stimuliert das Gewebe. Zum Abschluss wird der Körper mit einem Balsam behandelt.

Pinda Sveda – Kräuterstempelmassageformen
Die Kräuterstempelmassagen gehören zu den entschlackenden, zellerneuernden, spannungsmindernden und durchblutungsfördernden Maßnahmen im Ayurveda. Nach unterschiedlichen Rezepturen festgelegte Kräutermischungen können als differente Behandlungsformen in den Bereichen Kopf-, Gesicht, Rücken-, Ganzkörper, Hand- oder Fußzone eingesetzt werden.

Shirodhara/ Shiroabhyanga
Die wohl populärste Form ayurvedischer Anwendungen ist der Stirnölguss. Dabei fließt aus etwa 10 cm Höhe warmes, mit Kräutern vermischtes Öl auf die Stirn und den Kopf. Der Stirnölguss harmonisiert und beruhigt das gesamte vegetative Nervensystem.


Quelle
: beauty connection college

https://youtu.be/qWT5S4UGdEE


Kommentieren

*
Anzeige
Umfrage

Um sich Fit zuhalten:

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...
Video des Tages
Anzeige
Schlagwörter
bestbewertete Beiträge
  • N/A